- Musikstile -

Empfangs & Tafelmusik

Konzert & Kammermusik

Salon & Tanzmusik

Empfangsmusik
Konzertmusik
Salonmusik

Ob fürstlich barocke und klassische Tafelmusik - oder Swing, Balladen, lateinamerikanische Bossa Novas und Evergreens als leise Dinner- oder Empfangsmusik , - das Kölner Salon Duo bedient sowohl die Klassik als auch den traditionellen Mainstream-Jazz in vielseitigen Facetten mit Perfektion.
Elegante leichte Klassik-Werke wie die Sonate von James Hook , das Rondino von Allan Street oder die Sonatina von A. Diabelli gefallen dabei genauso gut, wie die originellen Gesangseinlagen des wandlungsfähigenTrompeters zu Louis Armstrongs "What a wonderful world" , Frank Sinatras "Strangers in the night" oder George Gershwins "Lady be good" . Hier zeigt sich in eindrucksvoller Weise, beispielhaft das breite musikalische Spektrum dieser beiden, studierten Fachkräfte. Im wechselseitigen Zusammenspiel bereichern sie gefühlvoll jede Veranstaltung: Lounge- und  Barmusik, niveauvolle Weihnachtsmusik sowie klassische Hintergrundmusik werden professionell und geschmackvoll mit Etikette serviert.

Unsere Konzert- und Kammermusik dient als unterhaltende Hintergrundmusik oder stilvolle Konzertdarbietung:
Bearbeitungen und Originale aus der
   klassischen und barocken Kammer-
   musik wie die "Wassermusik" von
   Händel, die "Träumerei " von
   Schumann oder die "Mondschein
   Sonate"
von Beethoven.
Auszüge aus Oper und Operette wie
   "Habanera" aus Carmen, "La Donna
   è mobile"
von Verdi oder "Behüt'
   Dich Gott"
aus Der Trompeter von
   Säckingen
.
Preziosen der Jahrhundertwende wie
   "From the shores of the mighty Pacific"
  
von Herbert L. Clarke, als auch
   solistische Titel aus der Oldtime
   Jazz- und Swing Ära Louis Armstrongs
   "West End Blues"
, Harry James "You
   made me love you"
oder "Concerto for
   Cootie"
von Duke Ellington.
Zu unserem Repertoire gehören darüber hinaus selten dargebotene kammer- musikalische Konzertwerke für Trompete und Klavier.

 

Perlen der Salon- und Tanzmusik vergangener Zeiten für Kornett und Klavier, ja sogar alte Schlager deutscher, englischer und französischer Herkunft werden teils unter Verwendung der Originaltexte auch gesanglich stilsicher dargeboten z.B. "La Mer " von Charles Trenet, "Bel Ami" im Stil von Johannes Heesters , "Liebling mein Herz läßt Dich grüßen " à la Rudi Schuricke , "Wochenend und Sonnenschein" von den Comedian Harmonists oder  "I can't give you anything but love, baby"  im Stil von Fats Waller.
Es darf auch getanzt werden: Werke wie "Tea for two" als Cha Cha oder "Moon River“, ein langsamer Walzer, "Spanisch Eyes" ( Rot ist der Wein) als Rumba, "Bel Ami" als Foxtrott, "The girl from Ipanema" als Bossa Nova - um nur einige zu nennen, laden dazu ein, galant zelebriert mit Genuss schwungvoll getanzt zu werden.
Sensibel, der räumlichen Akustik jeweils individuell angepasst, sorgt die im Hintergrund geschmackvoll servierte Musik, für eine rundum positive Atmosphäre bei angenehmer Lautstärke.

Wissenswertes zur Akustik des Duos

Die meisten Kunden äußern bei Ihrer ersten Anfrage Bedenken zur Lautstärke des Trompeters......
Ihnen sei an dieser Stelle dazu folgende, interessante Begebenheit geschildert:

Als die mehrfach ausgezeichnete, langjährige und renommierte Intendantin des Kölner Schauspielhauses,
Frau Karin Beier für Ihre neue Schauspiel-Produktion "Demokratie in Abendstunden" im Jahre 2013 einen
Trompeter per Probespiel (öffentliches Vorspiel) aussuchte - fiel die Wahl auf Bernhard Schwanitz jr. - warum?

Von den ca. 14 vorspielenden, professionellen Anwärtern für diese Position -  war B. Schwanitz jr.
der Einzige (!) ,  welcher in der Lage war entsprechend leise zu spielen,
dass er sich ohne Probleme in das sensible Ensemble mit parallel laufenden Sprachpassagen einfügen ließ!

Kontakt   -  Impressum   -  Datenschutz